Gunlock Overflow, St. George, UT

2018/2019

Ungefähr 33 km nordwestlich von St. George findet man den Gunlock Overflow Statepark und den spektakulären Gunlock Overflow.

Von St. George fährt man 12 Meilen den W Old Highwy 91, dann weitere 5.8. Meilen den Gunlock Drive. Diese Straße ist ein Teil des Spanish Trails, der ab 1820 von Santa Fee nach Los Angeles genutzt wurde, bis ein kürzerer Weg zu den Goldfeldern gefunden wurde.

Der Gunlock Damm wurde 1970 zur Bewässerung und Flutkontrolle erbaut und im gleichen Jahr der Öffentlichkeit als State Park zugänglich gemacht. Die roten Felsen wurden als natürlich Überläufe mit eingeplant und wenn der Wasserstand hoch genug ist läuft der Stausee über und fällt in mehreren Fällen in die Tiefe. Dieses Ereignis fand im Frühjahr 2019 nach acht Jahren das erste Mal wieder statt und kann, je nach Wasserstand ganz plötzlich beginnen oder wieder stoppen. 

Arwen hat sich nicht
so recht getraut

Die Wasserfälle, wenn sie denn fallen, sieht man von der Straße. Verschiedene kurze Wege führen ein paar Meter nach unten, dann muss man zunächst einmal einen kleinen Bachlauf überqueren, anschließend führt ein sandiger, schöner Weg durch die Felsen nach oben zu den Wasserfällen, der auch den Hunden großen Spaß machte.

In einem Umschlag soll man 10 Dollar, wenn ich mich richtig erinnere einwerfen, was  aber die wenigsten gemacht haben.

Im Statepark selbst kann man angeln und Wassersport betreiben. Es gibt einen kleinen Campingplatz mit 5 fcfs Plätzen, den wir uns aber nicht angeschaut haben. Möglicherweise ist er nur für Zelte geeignet.

Der Name Gunlock, gleich wie ein kleiner Ort eine Meile nördlich, kam von einem mormonischem Pionier, der sich 1857 in der Gegend niederließ. Er war ein guter Jäger und Schütze und war sehr geschickt im Reparieren von Gewehrschlössern (Gunlocks) , die bei Vorderladern verwendet wurde.