Route 66

Die Route 66 ist Amerikas einstige Hauptstraße; ursprünglich war sie 3940 km lang und führte von Chicago nach Santa Monica. Sie wurde 1926 als Highway 66 gebaut und bis 1938 vollständig geteert und war die erste durchgehende Verbindung. Über 200.000 Menschen nutzen die Straße  auf der Flucht vor den Sandstürmen im mittleren Westen nach Kalifornien. Mit teils abenteuerlichen Fahrzeugen machten  sie sich auf den Weg und nicht alle erreichten ihr Ziel.

Während des zweiten Weltkriegs wurde die Straße immer wichtiger; viele Menschen zogen nach dem zweiten Weltkrieg an die Westküste, da es dort durch die Rüstungs- und Flugzeugindustrie viele neue Arbeitsplätze gab. Auch der Tourismus boomte und viele Menschen nutzen die Route  66 auf ihrem Weg in den Westen.

Dem aufkommenden Verkehr war die enge, kurvenreiche und oft einspurige Straße bald nicht mehr gewachsen. Von 1926 bis zum Ende der 60 Jahre war sie die „Mother Road“, die „Main Street“, dann beschloss Präsident Eisenhower sie durch vierspurige Interstates, nach Vorbild der deutschen Autobahnen zu ersetzen. Die neuen Straßen liefen parallel zur alten Route oder wählten  andere Streckenführungen , so dass die Bedeutung der alten Straße abnahm. Hotels und Tankstellen verrotteten, zurück blieben Geisterstätten und Mythen.

04/2019

Wir befuhren ein Teilstück der Route 66 von Kingman nach Oatman, andere Teilstrecken  werden bei Gelegenheit folgen.

Kingman, AZ

Cool Springs, AZ

Oatmen

Der Ort Topock, der als letztes auf der Route 66 Strecke liegt, liegt auf dem Weg zum Lake Havasu, aber außer einer nicht sehr spektakulären Brücke gibt es hier nicht viel zu sehen.