Anza Borrego Statepark, CA

 12/2018, 01/2020

Der Anza Borrego Desert Statepark ist  mit über 600.000 acres (ca. 2428 km²) Kaliforniens größter Statepark und bietet sowohl Wüstenlandschaft als auch hohe Berge. 

Die Stadt Borrego Springs wird vollständig vom Statepark eingeschlossen.Der Park gehört zur Colorado Wüste und ist somit ein Low-Desert Gebiet (unter Low Desert werden alle Wüsten bezeichnet, die unter 2000 feet liegen). Im Sommer sollte man einen Aufenthalt hier tunlichst vermeiden, da es hier nicht selten 40 oder sogar 50° heiß werden kann.

Der Name setzt sich zusammen aus dem spanischen Eroberer Anza, der 1774 hier durchzog, aber von der Steinwüste nicht sonderlich angetan war und dem spanischen Wort Borrego für (Bighorn) Lamm.

Es gibt mehrere Campingplätze; wir blieben auf dem sehr schönen  Borrego Palm Canyon Statepark Campground, von dem aus der empfehlenswerte

Borrego Palm Canyon Trail abgeht.


Das Visitor Center ist ein sehr Schönes, nicht zu verwechseln mit dem Toilettenhäuschen, das da steht, wo man eigentlich das Visitor Center erwartet. Etwa 100 Meter weiter findet man es dann in einen Hügel eingebaut. Es ist sehr ansprechend gestaltet; empfehlenswert ist der etwa 15 minütige Einführungsfilm mit englischen Untertiteln. Ein kurzer Lehrpfad vor dem Gebäude beschreibt die Pflanzenwelt – vorwiegend Kakteen – die der Besucher erwarten darf.

Die Rangers im Visitor Center organisieren verschiedene Programme,
z.B. den Garden Walk


Es gibt viele interessante Stellen, die aber fast ausschließlich über Gravelroads erreichbar sind. Diese sind zwar in recht gutem Zustand, der brave Mietwagen- und Mietwohnmobiltourist darf sie eigentlich nicht fahren. Andere faszinierende Stellen, wie zum Beispiel die

Windcaves,

Fonts Point,

Arroy Taplado,

Mud Caves und

Goat Canyon Trestle 

sind ausschließlich mit 4 Wheel Fahrzeugen erreichbar. Die Volonteerin im Visitor Center meinte, wenn wir reich seien, könnten wir bei Canyon Overland eine geführte Tour buchen, die sehr gut seien. Wir haben es dieses mal nicht gemacht, vielleicht sind wir ja beim nächsten Mal reich.

Auch hier haben wir wie immer das Problem, dass unsere Hunde auf vielen Trails verboten sind, sodass wir uns beim Wandern immer abwechseln müssen und einer bei den Hunden am Auto bleibt. Dadurch bleibt es auch meist bei kürzeren Strecken, so um die 2 bis 3 Meilen -übrig bleiben dann fast nur noch nette Kakteen- und Palmentrails.


Unbedingt besucht werden sollte The Slot… 


Direkt gegenüber dem Eingang des Tamarisk Campgrounds geht der eine Meile lange Cactusloop Trail ab, steil, steinig, stachelig. Jürgen lief derweil den Yaqui Wash Trail, der ein paar Meter weiter startete, da dort die Hunde mitgenommen werden durften.


Glorietta Canyon Trail

Der Glorietta Canyon Trail ist ein 5,1 Meilen langer Rundweg, der jetzt nicht all zuschwer ist, aber ab und zu sind doch ein paar Klettereien erforderlich.

Den Trailhead (Warner Springs, CA 92066, 33.187784, -116.386397) erreicht man in der Verlängerung unseres Übernachtungsplatzes

Die ungepflasterte Straße ist nicht die Beste, aber war mit unserem Tiny mit wenig Bodenfreiheit gut zu machen. Kurz vor dem letzten Stück zum Trailhead lagen einige Wacker herum, so dass ich den Wagen etwa 500 m vorher abstellte und das Stückcken lief.




Dieser Film gibt einen sehr schönen Überblick. Die Eigenwerbung zwischen
Minute 3:00 und 5:38 lässt sich überspringen
.


Das Highlight in Borrego Springs sind zweifelsohne die Galetta Meadows,


Siehe auch:

Borrego Springs
Visitor Center: Garden Walk
The Slot
Borrego Palm Canyon Trail
Borrego Palm Canyon Campground