Tucson, AZ

In Tucson standen wir sozusagen in den Startlöchern um auf besseres Wetter zu warten, um unsere Tour in die Nationalparks in Utah zu starten. Da dies dieses Jahr etwas auf  sich warten ließ, hatten wir natürlich eine Menge Zeit um uns viel anzuschauen.


Sehr empfehlenswert ist der Besuch der

Mission San Xavier


Auf dem Weg vom Organ Pipe Cactus nach Tucson sieht man von der 86 er hoch oben am Berg einen Teleskopturm des Kitt Peak Observatoriums. Da es dort im Umfeld aber weit und breit keine Übernachtungsmöglichkeit gibt, machte es für uns Sinn, von Tucson aus, die 70 km noch einmal zurückzufahren, zumal es sich lohnt  früh am Tag da zu sein und dort auch etwas Zeit zu verbringen.

Bei strahlend blauem Himmel…

Insgesamt haben wir – wegen der Hunde zwar nicht gleichzeitig – an allen drei Tagesführungen teilgenommen.


Der  Gatte war ganz begeistert vom Tucson Museum of Art


Titan Missile Museum

1580 W. Duval Mine Rd.,
Sahuarita, Arizona

Ungefähr 30 km südlich von Tucson befindet sich das Titan Missile II Museum, das letzte von insgesamt 54 Abschusssilos, das noch intakt ist. Die geführten Touren führen auch in den Kontrollraum, in dem ein Abschuss simuliert wird bei dem dem Besucher die Bedrohung und die Dramatik des Kalten Krieges zwischen den USA und der Sowjetunion noch einmal drastisch vergegenwärtigt wird. Einst eines der geheimsten Orte Amerikas, wurde der Komplex „571-7“ 1994 zu einer Historic Landmark erklärt.

Die normalen einstündigen  Touren finden mehrmals täglich statt (first come, first serve), die „Beyond the Blast“ Tour, die nur zweimal im Monat angeboten wird und schnell ausgebucht ist, führt darüber hinaus in einem Fahrstuhl in das siebte Level hinunter an den Fuß der Rakete.

Die Tour

Video National Geographic


Das Pima Air & Space besuchten wir 2020 – es ist auch interessant für Leute, die sich jetzt nicht ganz so für Flugzeuge begeistern

Empfohlen wird auch die Tour für den größten Flugzeugfriedhof der Welt, dem „Boneyard“ Hier warten über 4000 Fluggeräte in der Wüste auf der Davis-Monthan Air Force Base auf ihre Verschrottung.

Durch die klimatischen Bedingungen, der trockenen heißen Wüste mit geringer Luftfeuchtigkeit und konstanten Temperaturen eignete sich die Sonora Wüste bei Tucson für das Abstellen der tausenden von Militärflugzeugen, die nach dem Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr benötigt wurden.

Gute Informationen findet man hier: http://www.pimaair.org/tour-boneyard

Für die Tour ist aus Sicherheitsgründen eine Anmeldung 1o Tage im Voraus erforderlich, aber ein Blick von der Straße aus, bietet schon einen ersten Eindruck .


19 km von Tucson entfernt, am Fuß der Catalina Mountains, befindet sich der Sabino Canyon


Wer etwas Zeit mitbringt, dem sei eine Fahrt auf den Mount Lemmon empfohlen

The Road to Mt. Lemmon from Southern Arizona Guide, LLC on Vimeo.


Sentinel Peak im Menlo Park

Die Fahrt führt über eine kurvige Bergstraße hinauf zu einem schönen Aussichtspunkt über die gesamte Stadt. Die Straße wird für größere Wohnmobile nicht empfohlen.Der Aufstieg vom Parkplatz zur höchsten Stelle ist steil und steinig, aber auf jeden Fall machbar. Hunde dürfen mitgenommen werden, allerdings liegen auf dem Weg sehr viele Glassplitter herum.

Wer allerdings  nicht unbedingt Wert auf eine Fiesta Mexicana mit vielfältig dröhnender Musik aus verschiedenen Autos und waberndem Shitgeruch über dem Parkplatz legt, sollte vielleicht nicht unbedingt Sonntags da hoch fahren.


Presidio Historic Town

Die 4th Avenue in der Presidio Historic Town , wird in den Reiseführern, als nette Straße mit schönen Außencafes beschrieben. Ist ganz nett zum Durchlaufen, aber wir haben auch schon Attraktivere erlebt.


Gem, Mineral  Fossil Show

Jedes Jahr findet im Januar und Februar (2019 vom 2. bis 17.Februar) die Tucson Gem, Mineral & Fossil Showcase statt. In als 48 Shows (2019) an Dutzenden  Locations, vor allem in Downtown und Midtown Tucson, in Austellungshallen, Zelten, Hotelzimmern und Zelten können Steineliebhaber auf Schatzsuche gehen. Die meistens Shows sind offen für alle und der Eintritt ist frei. 50.000 Besucher sollen es dieses Jahr gewesen sein.


Einkaufsmöglichkeiten

Tucson Mall

Die ideale Mall für uns hat
1. einen massierende Asiaten
2. einen Barnes & Nobles mit
3. einem Starbucks mit Außentischen und
4. einen Panda Express für das Abendessen (?).

Also ja, war ganz ok.

Foothill Mall

Die mausetoteste Mall, die ich bis dahin besucht habe, schätzungsweise 80% der Geschäfte standen leer. Aber: der einzige Laden, der gut besucht war, war der riesige Barnes & Nobles mit Starbucks, direkt daneben ein massierender Asiate und die einzige Fressbude, die noch geöffnet hatte war… ein Panda Express.

Das Tucson Outlet Center

war am Donnerstagnachmittag sehr spärlich besucht- Es ist nicht sehr groß, aber die (für uns) wichtigsten Geschäfte sind vorhanden.


Kneipen

Das schöne an den Brauereien ist, dass man oft schön draußen sitzen kann, aber, wenn es dann doch mal kühler wird, auch die Hunde mit hinein nehmen darf. Gut gefallen hat uns die Borderland Brewery, allerdings ist die Brauerei selbst umgezogen, da der Platz zu eng wurde. Es war noch sehr leer, weil wir früh am Tag da waren; am Wochenende wird oft Live Musik gespielt

Die Brewery 1912, sieht von außen nicht sehr attraktiv aus, innen ist sie aber Kneipe pur. Wir brachten die Hunde aber recht bald wieder ins Auto, da es recht laut war.


Dog Parks

Etwa vier Kilometer vom Casino del Sol entfernt, fanden wir im Star Valley Park (6852 West Brightwater Way) den idealen Hundepark für unsere blinde Arwen: groß und leer.

Nicht ganz so nahe, aber dafür mit riesigem Auslauf ist Miko’s Corner Playground Dog Park (910 S. Concert Place) im Gene Reid Park.